Die Regeln im Elfmeterschießen »unterhaltsam erklärt«

Von Carl & Simon | Aktualisiert: 15. Dezember 2021

Unser kompletter Leitfaden zum Elfmeterschießen im Fußball

Für einen Fußballfan gibt es kaum ein schlimmeres Wort als „es geht ins Elfmeterschießen“. Eine der brutalsten Arten ein Fußballspiel zu entscheiden.

Elfmeterschießen mit ein paar Kumpels im örtlichen Park kann Spaß machen.

Aber wohl niemand möchte an einem Elfmeterschießen im Finale der Uefa Champions League teilnehmen, weil es so nervenaufreibend ist und so viel Druck erzeugt.

Was ist ein Elfmeterschießen?

Ein Elfmeterschießen ist ein Szenario, das am Ende eines Spiels aufgerufen wird, wenn der Sieger nicht aus dem offenen Spiel ermittelt werden kann.

Das passiert nur, wenn ein Spiel einen Sieger braucht, zum Beispiel bei einem K.O.-Turnier.

Denn damit eine Mannschaft in die nächste Runde einziehen kann, muss es einen Sieger geben.

Wenn also zwei Mannschaften nach 90 Minuten und weiteren 30 Minuten nicht als Gewinner und Verlierer getrennt werden können, muss ein Elfmeterschießen stattfinden.

Bei Ligaspielen gibt es keine Elfmeterschießen am Ende des Spiels, da sie nicht benötigt werden.

Eine Ligakampagne besteht nur aus 90-Minuten-Spielen, wobei der Sieger 3 Punkte erhält und 1 Punkt für ein Unentschieden.

Das heißt, wenn ein Ligaspiel unentschieden ausgeht, wird das Spiel beendet und beide Teams erhalten einen Punkt.

Wie funktioniert ein Elfmeterschießen?

Die Funktionsweise eines Elfmeterschießens ist ganz einfach.

Fünf Spieler/innen jeder Mannschaft werden ausgewählt, um einen Elfmeter zu schießen.

Sie laufen vom Mittelkreis aus los, legen den Ball auf den Punkt und versuchen, den Torwart zu schlagen.

Jeder Spieler darf sich aussuchen, wie groß sein Anlauf ist, aber er darf den Ball nur einmal schießen.

Die Mannschaft, die abwechselnd die Elfmeter schießt, gewinnt das Elfmeterschießen und damit auch das Spiel.

Zwar werden für jedes Team fünf Schützinnen und Schützen ausgewählt, aber das Elfmeterschießen kann auch abgebrochen werden, bevor jede/r einen Versuch gehabt hat.

Wenn zum Beispiel Team A seine ersten drei Elfmeter versenkt und Team B seine ersten drei verschossen hat, wird das Elfmeterschießen abgebrochen und Team A erhält den Sieg.

Das liegt daran, dass es für Team B mathematisch nicht möglich ist, zu gewinnen, d.h. die letzten vier Schützen müssen keinen Elfmeter schießen.

Ein Elfmeterschießen ist ein Szenario, das am Ende eines Spiels aufgerufen wird, wenn der Sieger nicht aus dem offenen Spiel ermittelt werden kann.

Das passiert nur, wenn ein Spiel einen Sieger braucht, zum Beispiel bei einem K.O.-Turnier.

Denn damit eine Mannschaft in die nächste Runde einziehen kann, muss es einen Sieger geben.

Wenn also zwei Mannschaften nach 90 Minuten und weiteren 30 Minuten nicht getrennt werden können, muss ein Elfmeterschießen stattfinden.

Bei Ligaspielen gibt es keine Elfmeterschießen am Ende des Spiels, da sie nicht benötigt werden.

Eine Ligakampagne besteht nur aus 90-Minuten-Spielen, wobei der Sieger 3 Punkte erhält und 1 Punkt für ein Unentschieden.

Das heißt, wenn ein Ligaspiel unentschieden ausgeht, wird das Spiel beendet und beide Teams erhalten einen Punkt.

Was passiert vor einem Elfmeterschießen?

Bevor es zu einem Elfmeterschießen kommt, gibt es eine Reihe von Dingen, die passieren.

In diesem Abschnitt erkläre ich dir, was alles passiert, bevor es zum gefürchteten Elfmeterschießen kommt.

Nachspielzeit

Bevor ein Spiel zum Elfmeterschießen kommt, gibt es noch 30 Minuten Verlängerung.

Dies ist im Grunde der letzte Versuch, einen Sieger in der regulären Spielzeit zu finden, mit zwei Perioden von je 15 Minuten auf beiden Seiten einer kleinen Halbzeit.

Dies geschieht bei Turnieren wie der Weltmeisterschaft, der Europameisterschaft usw.

Bei manchen Wettbewerben kann die Verlängerung aber auch ganz weggelassen werden, um die Spieler/innen nicht zu ermüden.

In Großbritannien zum Beispiel hat der Wettbewerb für den EFL-Inlandspokal die Regeln geändert, nach denen die Spiele entschieden werden.

Diese Regel bedeutet, dass die Spiele ab der Saison 2018/19 nicht mehr in die Verlängerung gehen, sondern direkt im Elfmeterschießen entschieden werden.

Da die Spiele in diesen Wettbewerben unter der Woche stattfinden, werden die Vereine mit Spielen am Wochenende entlastet, indem nur 90 Minuten gespielt werden.

Dies ist jedoch eine Ausnahme, da die meisten Wettbewerbe, bei denen ein Sieger benötigt wird, normalerweise in die Verlängerung gehen.

Münzwurf

Bevor es losgeht, findet ein Münzwurf zwischen den beiden Kapitänen jeder Mannschaft statt.

Einer der Kapitäne wird die Seite der Münze erraten.

Er wählt die Seite des Spielfelds, auf die er schießen möchte.

Außerdem wird eine zweite Münze geworfen, um zu entscheiden, ob sie als Erste oder Zweite ins Spiel gehen wollen.

Der Münzwurf ist für das Elfmeterschießen aus psychologischer Sicht sehr wichtig.

Denn wenn man den Münzwurf gewinnt und vor den eigenen Fans Elfmeter schießt, ist das viel besser als gegen die gegnerischen Fans.

Bei der Entscheidung, ob der erste oder der zweite Elfmeter geschossen wird, steht die Mannschaft, die den zweiten Elfmeter schießt, tendenziell mehr unter Druck.

Die Wahl der Elfmeterschützen

Wenn die Spielerinnen und Spieler nervös werden und sich die Krämpfe bemerkbar machen, müssen die Trainer die Elfmeterschützen auswählen.

Die Wahl der Elfmeterschützen kann bereits vor Ablauf der 90 Minuten bzw. der Nachspielzeit erfolgen.

Vor allem, wenn das Spiel sehr knapp ist und das Endergebnis auf ein Elfmeterschießen hinausläuft.

Der Trainer notiert sich die Namen und ruft alle Spieler zusammen, um zu sehen, wer bereit ist, einen Elfmeter zu schießen.

Normalerweise wird ein Spieler sich selbst für einen Elfmeter nominieren.

Wenn du also ein Elfmeterschießen im Fernsehen gesehen hast, haben sich wahrscheinlich die 5 Schützen, die zuerst für ihre Mannschaft antreten, freiwillig gemeldet.

Entscheidung über die Reihenfolge der Elfmeter

Neben der Auswahl der Spieler muss auch die Reihenfolge der Elfmeter festgelegt und dem Schiedsrichter vorgelegt werden.

Unabhängig davon, ob du einen Elfmeter schießen willst oder nicht, wirst du auf diese Liste von 1 bis 11 gesetzt, auf der auch die Torhüter stehen.

Während eine Mannschaft hofft, innerhalb der ersten 5 zu gewinnen, besteht die Möglichkeit, dass mehr Elfmeter genommen werden müssen.

Das bedeutet, dass andere Spieler im Team, die ursprünglich keinen Elfmeter schießen wollten, dies nun tun müssen.

Das ist der Grund, warum jeder Spieler irgendwo in der Reihenfolge eingetragen werden muss.

Was ich an der Reihenfolge interessant finde ist, dass sie ziemlich zufällig sein kann.

Es gibt Stürmer, von denen du denkst, dass sie am besten für einen Elfmeter geeignet sind. Jedoch stehen sie weiter hinten auf der Liste.

Aber es gibt auch Verteidiger, die als erste die Hand heben.

Manche Spieler haben sogar Rituale, wenn es um die Ordnung geht.

Cristiano Ronaldo zum Beispiel, der einer der besten Elfmeterschützen der Welt ist, tritt immer als letzter der 5 Schützen an.

Manche vermuten, dass er damit die Schlagzeilen eines siegbringenden Elfmeters erreichen will.

Was passiert, wenn ein Elfmeterschießen unentschieden ausgeht?

Bei einem Elfmeterschießen kann es vorkommen, dass der Spielstand nach 5 Schüssen immer noch gleich ist.

Das kann passieren, wenn jede Mannschaft entweder alle Elfmeter verwandelt oder die gleiche Anzahl verschossen hat.

In diesem Fall muss das Elfmeterschießen fortgesetzt werden, um einen Sieger zu ermitteln.

Wie ich bereits erwähnt habe, werden 11 Schützen ausgewählt, so dass alle zwischen 6 und 11 potenziell einen Elfmeter schießen können.

Ich sage „potenziell“, weil die erste Mannschaft beispielsweise ein Tor schießt und die andere nicht.

Wenn es nämlich nach den ersten 5 Schüssen pro Team immernoch unentschieden steht geht es in die Elfmeter-KO-Runde. Nun darf jedes Team nur einmal schießen.

Wenn also während der ersten beiden Schüsse Team A ein Tor erzielt und Team B nicht, ist das Elfmeterschießen beendet.

Wenn entweder beide verschiessen oder beide ein Tor schießen, geht es weiter, bis eines der Teams ein Tor schießt und eines nicht.

Das bedeutet, dass das Elfmeterschießen theoretisch eine ganze Weile dauern kann, vor allem, wenn jeder Schütze fehlerfrei ist.

Das war auch im Europa League Finale 2020 zwischen Manchester United und Villareal der Fall.

Da es nach der Verlängerung 1:1 stand, ging das Spiel in ein Elfmeterschießen über, bei dem insgesamt 21 Elfmeter geschossen wurden.

Villareal gewann schlussendlich mit einem 11:10.

Wenn alle 11 Spieler einen Elfmeter geschossen haben, beginnt das Spiel von vorne mit dem ersten Elfmeterschützen.

Andere Dinge, die während eines Elfmeterschießens passieren können

Elfmeterschießen können äußerst kontrovers sein.

Bei so viel Spannung und Druck, der in der Luft liegt, kann viel passieren.

Das macht ein ohnehin schon spannendes Elfmeterschießen noch dramatischer.

Hier sind ein paar Dinge/allgemeine Fragen, die bei Elfmeterschießen gestellt werden.

Rote und Gelbe Karten, die ausgeteilt werden

Auch wenn das Spiel nicht mehr dynamisch läuft, ist ein Elfmeterschießen keine Ausnahme, wenn es um gelbe und rote Karten geht.

Wenn ein Spieler oder eine Spielerin während des Spiels ein Vergehen begeht, kann er oder sie eine Verwarnung und in manchen Fällen einen Platzverweis bekommen.

Auch wenn es eher selten vorkommt, wurde beim Elfmeterschießen schon ein paar Mal die Rote Karte gezeigt.

Bei einer roten Karte wird der Spieler genau wie in der normalen Spielzeit aus dem Spiel geworfen.

Je nach Spieler, der eine solche Karte erhalten hat, kann es ziemlich schwierig werden.

Damit hatte Orlando City zu kämpfen, als ihr Torwart Gallese mitten im Elfmeterschießen des Feldes verwiesen wurde.

Der Platzverweis war ungewöhnlich, denn Gallese wurde des Feldes verwiesen, weil er seine Linie verlassen hatte.

Das darf ein Torwart nicht tun, wenn er versucht, einen Elfmeter zu halten.

Deshalb gab der Schiedsrichter ihm eine gelbe Karte, die er zusätzlich zu der bereits im Spiel erhaltenen Karte erhielt und damit vom Platz gestellt wurde.

Eine der Regeln für Elfmeterschießen besagt, dass keine Auswechselspieler eingesetzt werden dürfen.

Stattdessen musste einer der Spieler, die sich gerade auf dem Platz befanden, ins Tor gehen.

Ein Platzverweis bei einem Elfmeterschießen ist also alles andere als ideal, vor allem wenn es der Torwart ist.

Wiederholung von Elfmetern

Eine weitere Sache, die beim Elfmeterschießen passieren kann, ist die Wiederholung von Elfmetern.

Das passiert, wenn ein Spieler oder eine Spielerin stehen bleibt, wenn er oder sie auf den Ball zuläuft.

Oder wenn, wie im Fall von Orlando City, der Torwart den Fuß nicht auf der Linie hat, bevor der Elfmeter ausgeführt wird.

In beiden Fällen ordnet der Schiedsrichter an, den Elfmeter zu wiederholen.

Hey, wir sind Simon und Carl und wir schreiben hier auf Fussballist.de über alles was mit Fußball zu tun hat. Wir wurden beide schon als Kinder vom Fußballfieber gepackt und daran hat sich bis heute nichts geändert.