6 Tipps, um ein guter zentraler Mittelfeldspieler zu werden

Von Carl & Simon | Aktualisiert: 6. September 2022

Es gibt viele verschiedene Typen von zentralen Mittelfeldspielern, was bedeutet, dass du von einer Reihe von Mittelfeldspielern inspirierende Stile lernen kannst. Die Vielfalt der Fähigkeiten, die erforderlich sind, um diese Rolle zu meistern, macht sie zu einem hart umkämpften Spielfeld.

Es gibt aktionsorientierte Spieler wie Paul Pogba, die immer den Ball haben wollen und ihre Mannschaft vorantreiben. Es gibt Spieler wie Andres Iniesta, der ständig den Ball haben will und nur eine Berührung oder einen Pass braucht, um den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Steven Gerrard kann einen Schuss aus 35 Metern mit beunruhigender Genauigkeit abfeuern und
N’Golo Kante klaut dem Gegner den Ball und verwandelt in Sekundenschnelle die Verteidigung in einen Angriff. Dies sind nur einige Beispiele für die Vielfalt der Spieler, von denen man lernen kann, um
ein guter zentraler Mittelfeldspieler zu werden.

Trotz der Vielfalt dieser Rolle gibt es einige Tipps, die jeder gute zentrale Mittelfeldspieler beherzigen sollte. Wir haben eine Liste mit Tipps zusammengestellt, die dir dabei helfen, die Rolle zu meistern und die Kraft von Pogba und die Schärfe von Iniesta zu zeigen.

IMMER IN BEWEGUNG BLEIBEN

In der Mitte des Spielfelds herrscht oft das größte Gedränge, was es schwierig machen kann, überhaupt an den Ball zu kommen.
überhaupt an den Ball zu kommen – geschweige denn in Zeit und Raum. Die besten zentralen Mittelfeldspieler sind diejenigen, die immer in Bewegung sind.
die immer in Bewegung sind, die für den Gegner ein Albtraum sind und die in Lücken auftauchen
Sie tauchen in Lücken auf, die sie entdeckt haben, an die die andere Mannschaft aber nicht gedacht hat.
Konzentrieren Sie sich nicht nur darauf, wo der Ball ist, sondern überlegen Sie, wohin er gehen muss und wie Sie
neue Angriffe für dein Team kreieren kannst. Was du tust, wenn du den Ball nicht hast, ist fast genauso
wichtig wie das, was du mit dem Ball machst.
SPIEL MIT DEM KOPF NACH OBEN

Weitblick ist eine Fähigkeit, die man beherrschen muss. Es gibt zwar kreative und visionäre Spieler, die Dinge sehen können, die andere nicht sehen.
die Dinge sehen, die andere nicht sehen, aber es gibt viele Möglichkeiten, wie du deine eigene Sicht verbessern kannst.
Am einfachsten ist es, mit erhobenem Kopf zu spielen. Beobachte ständig den Horizont, vor allem, wenn
du den Ball nicht hast. Vielleicht fällt dir auf, dass drei der gegnerischen Verteidiger auf der rechten Seite stehen.
Wenn du also in Ballbesitz kommst, weißt du, dass du das Spiel in den links entstandenen Raum verlagern musst.
der auf der linken Seite entstanden ist. Die Fähigkeit, Lücken und Öffnungen zu erkennen, ist eine wichtige Waffe für einen
zentralen Mittelfeldspieler, und das alles nur, weil du deinen Kopf oben hast.

BEHERRSCHE DEINEN ERSTEN BALLKONTAKT

Ein guter erster Ballkontakt ist überall auf dem Spielfeld wichtig, aber im zentralen Mittelfeld ist er noch wichtiger.
Wenn du in der Lage bist, den Ball effektiv zu kontrollieren, hast du mehr Zeit für deine Arbeit, wenn der Ball in deinem Besitz ist.
deinem Besitz ist. Eine schlechte erste Ballberührung ermöglicht es dem Gegner, dich schneller einzuschließen oder kann
kann dazu führen, dass du den Ball komplett abgibst und dein Team unter Druck setzt.

HABT KEINE ANGST ZU SCHIESSEN

Wie oft hört man im Fernsehen den Satz „schuldig des Überspielens“ beim Fußball? Scheuen Sie sich nicht zu schießen, wenn Sie das Tor in guter Position sehen. Einige der besten Mittelfeldspieler der Welt gelten als solche, weil sie in der Lage sind, Tore zu schießen – wenn du nicht schießt, wirst du auch keine Tore erzielen.

EINFACH HALTEN UND RUHIG BLEIBEN

Um ein guter zentraler Mittelfeldspieler zu sein, braucht man eine gute Auswahl an Pässen, aber der wichtigste Pass, den man spielen kann, ist der einfache. 60-Meter-Harkenbälle und das Umschalten von einer Flanke zur anderen sehen zwar spektakulär aus, sind aber selbst für die besten Spieler der Welt ein Risiko.

Einfach zu spielen ist oft die beste Wahl. Mit kurzen und scharfen Pässen gibt man den Ball nicht so leicht aus der Hand, da sie den Gegner dazu zwingen, dem Ball nachzujagen, was zu Ermüdungserscheinungen und möglichen Lücken führt, die man ausnutzen kann. Wenn es bei der Trainerlegende Pep Guardiola funktioniert, sollte es auch bei dir funktionieren!

LERNE ETWAS ÜBER DEINE MITSPIELER

Ein zentraler Mittelfeldspieler hat mehr Verbindungen zu seiner Mannschaft als jeder andere Spieler. Ein zentraler Mittelfeldspieler steht im Mittelpunkt des Geschehens und spielt eine Schlüsselrolle. Auf dieser Position laufen die Fäden zwischen Verteidigung und Angriff und zwischen links und rechts zusammen. Deshalb ist es wichtig, alles über seine Mannschaftskameraden zu wissen.

Wenn du weißt, dass dein Verteidiger den Ball gerne ins Aus spielt, kannst du dich kurz fallen lassen, um den Ball zu geben und ihn mit Vertrauen zu empfangen. Wenn dein Stürmer gerne auf der Schulter des letzten Verteidigers spielt, kannst du sicher sein, dass er immer auf einen durchlaufenden Ball wartet.
Der Aufbau von Beziehungen zu den 10 anderen Spielern auf dem Platz und zu jedem Mitglied deiner Mannschaft wird dir helfen, ein guter zentraler Mittelfeldspieler zu werden.

WIEDERHOLUNG UND SELBSTDISZIPLIN

Ein großartiger zentraler Mittelfeldspieler zu werden ist schwierig, aber mit harter Arbeit, Übung und der Konzentration auf die eigene Entwicklung ist es machbar. Die Position ist hart umkämpft, und selbst die Profis finden immer wieder Wege, um ihre Leistung zu verbessern. Ein guter zentraler Mittelfeldspieler spielt eine Schlüsselrolle für den Erfolg seiner Mannschaft. Wie bei jeder anderen Sportart ist Übung ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung – wenn du also die Zeit findest, um Fußball zu spielen, wirst du der beste zentrale Mittelfeldspieler werden, der du sein kannst.

Wir von We Make Footballers glauben, dass die Dominanz in 1vs1-Situationen und die oben genannten 6 Tipps der Schlüssel zu einem fantastischen Mittelfeldspieler sind. Wir haben mehr als 2000 Kindern geholfen, in Profiteams zu spielen, und 180 Spielern den Weg in eine professionelle Akademie geebnet.

Hey, wir sind Simon und Carl und wir schreiben hier auf Fussballist.de über alles was mit Fußball zu tun hat. Wir wurden beide schon als Kinder vom Fußballfieber gepackt und daran hat sich bis heute nichts geändert. Zusammen bringen wir über 40 Jahre Fußball-Erfahrung mit, die wir hier mit euch teilen.